Homepage Banner Image

Online-Poker

Poker unterscheidet sich von anderen Casino-Spielen dadurch, dass die Teilnehmer nicht gegen das Casino, sondern gegeneinander antreten. Außerdem zählt hier nicht nur das Glück, sondern es ist mit Geschick tatsächlich möglich, langfristig zum „Winning Player“ zu werden. Nicht nur in den niedergelassenen Casinos ist Poker bei den Schweizer Spielern beliebt. Viele User spielen das Kartenspiel auch im Internet bei Partypoker, PokerStars oder auf anderen Online-Poker-Seiten. Wenn auch Du wissen möchtest, wie Online Poker mit Echtgeld in der Schweiz funktioniert, erfährst Du alle wichtigen Details im folgenden Ratgeber.

Schweizer Online-Casinos mit Poker

2
Toplist schnelle Auszahlungen Toplist Mehrsprachiger Live-Chat Toplist Beliebte Slot-Spiele
3
Slots / Live Dealer
Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon
Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon
8.4/10
Toplist Online Poker Toplist 24/7 Kundendienst Toplist schnelle Auszahlung
5
Toplist VIP Programm Toplist Gebührenfreie Ein- & Auszahlungen
6
Slots / Live Dealer
Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon
Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon
9/10
Toplist Gebührenfreie Auszahlungen Toplist Grosses Live Casino
8
Toplist 24/7 Kundendienst Toplist Gebührenfreie Ein- & Auszahlungen
10
Slots / Live Dealer
Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon
Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon Star Rating Icon
8.2/10
Toplist Klassische Slots Toplist Einfache Anmeldung Toplist Jackpot Slots

Online Poker Schweiz

Genau wie in vielen niedergelassenen Casinos in der Schweiz kannst Du auch im Internet Poker spielen. Die Aktionen Deiner Mitspieler werden Dir dabei auf dem Bildschirm angezeigt, und Du kannst selber per Mausklick oder bei vielen Pokeranbietern auch über bestimmte Tastenkombinationen callen, folden, raisen oder andere Aktionen vornehmen.

Genau wie auch im realen Casino wird in den virtuellen Poker-Räumen zwischen Cash Games, Sit’n Gos und Pokerturnieren unterschieden. Das Buy-In bei Sit’n Gos und Turnieren beziehungsweise die Blinds beim Cash Game sind unterschiedlich, so dass sowohl für Einsteiger und User mit geringer Bankroll als auch für Highroller passende Pokerspiele vorhanden sind.

Online-Poker in Schweizer Online-Casinos

Damit wirklich nur der Zufall entscheidet, welche Karten die Spieler erhalten und welche an Flop, Turn und River zu sehen sind, werden bei seriösen Poker-Anbietern zertifizierte Zufallsgeneratoren eingesetzt. Außerdem wird mit verschiedenen technischen Mitteln kontrolliert, ob es zu sogenannter „Collusion“, also dem Zusammenspiel von zwei oder mehr Spielern kommt.

  • Unabhängig von der gespielten Pokervariante kannst Du eine Pokerhand auf zwei Arten gewinnen:
  • Du zeigst am Ende, beim sogenannten „Showdown“ die beste Hand.
  • Es kommt gar nicht erst zum „Showdown“, da alle Spieler außer Dir vorher gefoldet haben.

Ziel beim Online Poker ist es nicht, jede Hand zu gewinnen, denn dies ist auch den besten Spielern nicht möglich. Vielmehr geht es darum, möglichst viele Chips zu gewinnen. Dies kannst Du erreichen, indem Du Pötte, die Du mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen wirst, groß machst, indem Du setzt und die Einsätze Deiner Mitspieler noch einmal erhöhst, ohne sie dabei zum Folden zu bringen. Aus Pötten, auf die Du ohnehin nur geringe Chancen hast, solltest Du Dich dagegen frühzeitig heraushalten.

Beliebte Poker Spielversionen in der Schweiz

Poker ist ein derart vielfältiges Spiel, dass es kaum einen Spieler gibt, der alle Varianten wirklich gut spielen kann. Einige Profis sind durchaus in mehreren Pokerarten erfolgreich und interessieren sich daneben auch für viele weitere Varianten. Auch wenn es wichtig ist, eine oder zwei „Hauptvarianten“ zu haben, trägt die Auseinandersetzung mit anderen Versionen des Pokerspiels zu mehr Spielverständnis und daher auch oft zu einer erfolgreicheren Spielweise bei. Wir möchten Dir nun die beiden in der Schweiz bekanntesten Pokerarten vorstellen, die Du nicht nur im niedergelassenen Casino, sondern auch online zum Beispiel im Slotum Casino spielen kannst.

Texas Hold’em

Dies ist die heute am weitesten verbreitete Pokerart. Texas Hold’em ist im Vergleich zu vielen anderen Varianten recht unkompliziert und lässt sich daher schnell erlernen. Nachdem die Pflichteinsätze, die sogenannten „Blinds“ erbracht wurden, erhalten alle Spieler vom Dealer zwei verdeckte Karten. Anschließend startet die erste Runde, wo die Teilnehmer, die noch keinen Blind im Spiel haben, diesen bezahlen können, um dabei zu sein. Wer ein schlechtes Blatt hat, foldet aber besser und nimmt nicht an der Runde teil. Außerdem ist es möglich, den aktuellen Einsatz zu erhöhen. Nach der ersten Setzrunde legt der Dealer drei offene Karten, den Flop, in die Tischmitte. Es folgt eine weitere Setzrunde, dann wird die vierte Karte, der Turn umgedreht, nach einer weiteren Setzrunde folgt dann mit der fünften Karte der River.

Sind auch nach der Setzrunde am River noch mindestens 2 Teilnehmer im Spiel, so folgt der Showdown: Die Spieler drehen ihre Karten um, und die beste Hand gewinnt. Texas Hold’em ist in den Online-Casinos als Limit-Variante und als No Limit Variante zu finden. Pot Limit Texas Hold’em ist dagegen relativ unüblich.

Omaha

Beim Omaha bekommt jeder Spieler vier Karten. Die Setzrunden entsprechen im Wesentlichen denen des Texas Hold’em. Beim Omaha wird die Hand eines Spielers jedoch nicht einfach aus den besten fünf Karten der insgesamt sieben verfügbaren Karten (2 Karten auf der Hand und 5 auf dem Tisch) gebildet, sondern sie MUSS 2 Karten aus der Hand des Spielers und drei der Community-Cards auf den Tisch enthalten. Omaha ist wesentlich komplexer und erfordert ein gutes Verständnis der Wahrscheinlichkeiten, um es langfristig erfolgreich zu spielen.

Meist wird das Spiel als Omaha Hi gespielt, so dass nur die beste Hand gewinnt. Es gibt aber auch eine Hi / Lo Version, bei dem die beste High-Hand und die beste Low-Hand, also die Hand mit dem niedrigsten Wert, sich den Pot teilen.

Live-Poker

Online Poker ist deswegen so besonders, weil Du live gegen andere Spieler antrittst. Einen Live Dealer, wie zum Beispiel beim Blackjack oder anderen Kartenspielen in Online-Casinos, gibt es beim Poker im Internet allerdings normalerweise nicht. Hier übernimmt ein Computer das Verteilen der Karten. Du kannst aber in vielen Pokerräumen mit deinen Mitspielern chatten.

Während Du beim Live Cash Game jederzeit ein- und aussteigen und zwischendurch auch einmal eine Runde aussetzen kannst, laufen Pokerturniere nach einem festen Zeitschema ab. Da große Turniere viele Stunden dauern können, bekommen die Teilnehmer regelmäßig eine Pause. Üblich ist es, dass einmal pro Stunde das Spiel für 5 Minuten pausiert wird. Besonders lange Pokerturniere haben zusätzlich nach mehreren Stunden oft auch längere Pausen.

Da Du im Live-Casino Poker gegen andere User spielst, ist es sinnvoll, Pausen geplant einzulegen und ansonsten voll bei der Sache zu sein. Es gibt aber durchaus auch Spielvarianten wie zum Beispiel das ursprünglich von Full Tilt Poker eingeführte Rush Poker, bei denen Du zwar live spielst, trotzdem auch jederzeit ein- und aussteigen kannst. Mittlerweile ist diese Spielform bei den meisten Poker-Anbietern zu finden.

Live-Poker in Schweizer Online-Casinos

Poker kostenlos spielen

Wenn Du noch keine Pokererfahrungen hast, ist es sinnvoll, nicht sofort eine Einzahlung zu machen und echtes Geld zu riskieren. Schließlich musst Du Dich erst mit den Spielregeln, der Taktik und auch der Pokersoftware des Anbieters auseinandersetzen. Zum Glück ist dies in den meisten Poker-Räumen kein Problem, und Du kannst das Angebot mit Spielgeld testen. Das Spielgeld wird Dir kostenlos vom Betreiber des Pokerraums zur Verfügung gestellt. Allerdings wirst Du beim kostenlosen Spielen schnell bemerken, dass viele User nicht wirklich bei der Sache sind, da sie ja keine Verluste erleiden können. Mit Echtgeld macht es daher noch einmal deutlich mehr Spaß, und dank der geringen Mindesteinsätze ist es auch für Anfänger und wenig risikobereite User kein Problem, schnell auf Echtgeld-Poker umzusteigen.

Poker-Bonus Schweiz

Wenn Du Dich dazu entscheidest, im Internet zu pokern, solltest Du Dir bei Deiner ersten Einzahlung einen Neukundenbonus sichern. Die besten Pokerseiten bieten auch nach diesem Willkommensbonus immer wieder erneut Boni für die Stammspieler an. So kannst Du Dir Extra-Guthaben für Cash Games oder ein paar zusätzliche Buy-Ins für Sit’n Gos sichern.

Wie Du den Poker-Bonus eines Online-Casinos oder Poker-Rooms erhältst, hängt vom Anbieter ab. Während Du manche Boni automatisch gutgeschrieben bekommst, musst Du für andere einen Bonus-Code eingeben oder den Casino-Bonus beim Kundenservice des Pokeranbieters anfordern. Außerdem kann es sein, dass einzelne Zahlungsmethoden vom Bonusangebot ausgeschlossen sind. Informiere Dich daher in jedem Fall gut, bevor Du eine Einzahlung tätigst. Bietet ein normales Online-Casino auch Poker an, gilt der Bonus dieses Casinos oft nicht für die Pokerspieler. In vielen Fällen ist stattdessen aber ein gesonderter Poker Bonus verfügbar.

Auch für einen Poker Bonus gelten Umsatzbedingungen, die Du erfüllen musst, bevor Du Dir das Bonusguthaben auszahlen lassen kannst. Wie diese aussehen, erfährst Du auf der Website des Anbieters. In der Regel hängt der zu erzielende Umsatz vom Rake ab, welches Du mit jedem Cash Game Pot und jedem Turnier Buy-In an den Pokeranbieter zahlst. Hast Du genügend Rake bezahlt, wird Dein Bonus freigegeben, und Du kannst ihn nicht nur zum Spielen nutzen, sondern Dir das Geld bei Bedarf auch auszahlen lassen.

Poker – Einsätze, Limits & Gewinne

In den meisten Pokerräumen benötigst Du keine großen Beträge, um an Echtgeld Cash Games oder Turnieren teilnehmen zu können. Turniere sind oft bereits ab einem Buy-In von 10 oder 20 Rappen verfügbar, und die Blinds für Cash Games betragen oftmals nur 1 Rappen für den Small Blind und 2 Rappen für den Big Blind.

Einige Online Poker Anbieter rechnen in anderen Währungen. Du kannst zwar in Schweizer Franken einzahlen, Dein Einsatz wird beim Spielen dann aber umgerechnet. Viele Pokerspiele finden mit US-Dollar statt, gegen Spieler aus Deutschland kannst Du in einigen Online-Poker-Räumen auch in Euro antreten.

Wegen der geringen Mindesteinsätze musst Du nicht viel Geld einzahlen, um mit Echtgeld pokern zu können. Insbesondere als Anfänger ist es sinnvoll, sich zunächst für die niedrigen Limits zu entscheiden. Wer mehr setzen möchte, hat hierzu aber auch entsprechende Möglichkeiten. Bei den sogenannten High-Stakes-Spielen sitzen die Teilnehmer oft mit mehreren Tausend Euro am Tisch, und ein Turnier-Buy-In kann ebenfalls durchaus vierstellig sein. Ein Vorteil der höheren Stakes ist, dass das Rake im Vergleich zum gezahlten Gesamteinsatz geringer wird. Anfängerfreundliche Online-Pokerräume bieten aber auch für die Microstakes gute Konditionen.

Aktuelle Poker Tipps & Tricks

Poker bietet deutlich mehr taktische Möglichkeiten als die üblichen Spiele oder Slots im Online-Casino. Wer mehr Entscheidungen treffen kann, kann allerdings auch mehr Fehler machen. Um Dir typische Poker-Fehler zu ersparen, haben wir die folgenden Tipps zusammengestellt.

Tipp 1: Setz Dich mit der Mathematik des Spiels auseinander

Dauerhaft erfolgreiche Pokerspieler verlassen sich nicht ausschließlich auf ihr Bauchgefühl. Beim Poker lassen sich die Gewinnwahrscheinlichkeiten nämlich berechnen, und gute Spieler investieren immer dann Geld, wenn der Erwartungswert für diesen Einsatz positiv ist. Poker ist kein reines Online Glücksspiel. Zwar ist definitiv eine Glückskomponente vorhanden, trotzdem ist es möglich, langfristig dank kluger Entscheidungen ein Winning-Player zu sein. Du musst daher verstehen, wann Deine Chancen gut sind, und wann Du lieber kein Geld in eine Hand investierst.

Tipp 2: Spezialisiere Dich auf eine Variante

Spielst Du lieber Cash Game als Sit & Go? Prima, dann lerne alles über diese Pokervariante, was es darüber zu wissen gibt. Natürlich kannst Du nebenbei auch weiterhin gelegentlich an einem Cash Game teilnehmen, der Fokus sollte jedoch erstmal auf einer Version liegen. Entscheidungen, die Dich bei einer Pokerart zum Winning-Player machen, können nämlich bei einer anderen zu hohen Verlusten führen. Wenn Du schnell erfolgreich werden willst, ist es daher sinnvoll, nicht zu viele Pokervarianten zu mischen.

Tipp 3: Die einzig wirklich wichtige Größe ist der Erwartungswert

Beim Poker kannst Du nicht immer nur gewinnen. Selbst wenn Du vor dem Flop mit Poket-Assen gegen einen anderen Spieler All-In gehst, was nahezu immer richtig ist, wird es in ungefähr 20% der Fälle passieren, dass Du verlierst. Ärgere Dich darüber nicht, denn Du hast die richtige Entscheidung getroffen. Der Erwartungswert Deiner Aktion war positiv, und langfristig wirst Du Geld gewinnen, wenn Du solche Entscheidungen triffst. Umgekehrt gilt das natürlich genauso. Freu Dich nicht zu sehr, wenn Du mit Glück einen Pot gewinnst, der Dir in Anbetracht der Wahrscheinlichkeiten eigentlich gar nicht zugestanden hätte. Arbeite stattdessen an Deinem Spielverständnis, denn die Pokerstrategie hast Du in der Hand, während sich das Glück nicht beeinflussen lässt.

Bekannte Poker-Strategien

Eine beliebte Fragen in vielen Poker FAQ ist: „Was ist die beste Strategie beim Online-Poker?“ Die eindeutige Antwort auf diese Frage lautet: „Es kommt drauf an…“

Ein guter Pokerspieler wechselt die Strategie, je nachdem, wer seine Gegner sind. Ist dein Gegenüber eine sogenannte „Calling Station“ und neigt dazu, Einsätze immer wieder unüberlegt zu bezahlen, macht es keine Sinn zu bluffen. Warte stattdessen, bis Du die bessere Hand hast und bring dann gegen diesen Spieler so viel Geld in die Mitte, wie es Dir möglich ist.

Im Zweifelsfall gilt heutzutage aber: Der aggressive User gewinne das Spiel. Durch häufiges Setzen und Raisen zwingst Du Deinen Gegner zu Entscheidungen und gibst ihm damit die Gelegenheit, Fehler zu machen. Der deutsche Spieler Pius Heinz hat dies bei seinem WSOP-Sieg im Jahr 2011 und auch bei vielen Online-Turnieren eindrucksvoll gezeigt: Er ließ seine Gegner nur selten kostenlos eine weitere Community-Card zu Gesicht bekommen, sondern legte mit seinen Bets und Raises den Preis dafür fest.

Aggressives Spielen bedeutet allerdings keinesfalls, dass Du immer einfach setzen sollst. Hast Du keine gute Made-Hand oder zumindest eine Hand mit Entwicklungspotential und kannst den Gegner nicht aus dem Pot verdrängen, ist es besser, frühzeitig aufzugeben und auf eine bessere Gelegenheit zu warten.

Poker Geschichte & Entstehung

Während heute eher die Pokerspiele mit sogenannten Community-Cards, die in der Mitte des Tisches liegen und von jedem User für die Bildung seiner Hand verwendet werden dürfen, verbreitet sind, waren früher die Draw-Varianten populär. Hierbei erhielt jeder Teilnehmer ausschließlich eigene Karten, von denen bei vielen Pokervarianten einzelne Karten für alle Gegner sichtbar sind, während andere verdeckt gehalten werden. Draw-Poker war im kompletten 19. Jahrhundert verbreitet.

Bis in die 1970er Jahre hinein galt das Pokerspiel als reines Glücksspiel. Dann begann der sogenannte Poker-Boom, der insbesondere auch der Einführung der WSOP, der hochdotierten Poker-Weltmeisterschaft, zu verdanken ist. 2003 gab es dann durch die Pokerlegende Chris Moneymaker einen weiteren Aufschwung, und weitere Poker-Helden sorgen für eine immer größere Medienpräsenz. Auch Online-Poker wurde, auch dank der immer besseren technischen Möglichkeiten, schnell auf der ganzen Welt beliebt. Dies hat sich bis heute nicht geändert, denn schillernde Poker-Profis haben gezeigt, dass es tatsächlich möglich ist, vom Spielen in den Casinos zu leben, auch wenn dies durchaus als harte Arbeit bezeichnet werden kann.

Fazit zum Online-Poker Schweiz

Poker im Internet bietet eine große Auswahl an verschiedenen Spielvarianten. Rund um die Uhr sind Gegner verfügbar, und Du kannst sowohl mit wenig Geld als auch um hohe Beträge spielen. Vorher musst Du allerdings eine geeignete Pokerseite finden, die Dir im besten Fall nicht nur viele Wahlmöglichkeiten und gute Konditionen bietet, sondern bei der Du auch einen Bonus erhalten kannst. Unsere aktuellen Testberichte helfen Dir dabei, den für Dich am besten geeigneten Online-Pokerroom zu finden, der Spieler aus der Schweiz akzeptiert.

FAQ Online-Poker Schweiz

Kann ich als Spieler aus der Schweiz auch Pokerräume aus Deutschland nutzen?

Viele der in Deutschland lizenzierten Anbieter akzeptieren auch Spieler aus der Schweiz, Österreich und vielen anderen Ländern. Alternativ kannst Du Dich auch für einen Pokerroom in einem Casino mit Malta-Lizenz oder einem anderen EU-Staat entscheiden.

Können Spieler, die im selben Haushalt leben im selben Pokerraum spielen?

Während Online-Casinos in der Regel nur einen Account pro IP-Adresse dulden, ist es bei vielen Online-Pokerräumen durchaus möglich, dass sich mehrere Personen eines Haushalts beim selben Anbieter registrieren. Diese Personen dürfen dann allerdings nicht am selben Sit & Go teilnehmen und nicht am selben Cash Game-Tisch sitzen. Bei manchen Anbietern ist die Teilnahme am selben Turnier dagegen ab einer bestimmten Teilnehmerzahl möglich.

Zerstören Spieler, die sinnlos All-in gehen meine Gewinnchancen?

Ein User, der mit jeder x-beliebigen Hand seinen kompletten Stack in die Tischmitte schiebt, mag zwar etwas nervig sein und für eine hohe Varianz sorgen, letztendlich möchten gewinnorientierte Pokerspieler aber genau gegen solche Gegner antreten. Du musst bei einem solchen Spieler einfach nur darauf warten, eine überdurchschnittlich gute Hand zu erhalten und kannst dann das All-In mit einer guten Gewinnchance callen.

Ist es möglich, von Online-Pokerspielen finanziell zu leben?

Es gibt tatsächlich Poker-Profis, die ihren Lebensunterhalt mit Poker bestreiten. Auch wenn einige davon hohe Gewinne erzielen, erfordert es viel Disziplin, langfristig erfolgreich zu sein. Gute Pokerspieler bilden sich laufend fort, analysieren gespielte Hände und haben auch ihre Psyche bestens im Griff. Das eigentliche Spiel am Pokertisch ist nur ein kleiner Teil des „Pokerberufs“.

Welche Zusatzangebote gibt es bei Online-Pokeranbietern?

Viele Pokeranbieter betreiben zusätzlich auch ein Online-Casino mit entsprechendem Spielangebot. Dort kannst Du virtuelle Spielautomaten nutzen und Tischspiele wie Roulette, Baccarat oder Blackjack spielen. Bei manchen Pokeranbietern sind sogar Sportwetten möglich.

Guide Section Icon Casino-Ratgeber für Echtgeld-Spiele in der Schweiz
Guide Section Icon
Seriöse Empfehlungen nur für lizenzierte Online Casinos
Guide Section Icon
Online Casino Tests & Slot Reviews von Experten
Guide Section Icon
Objektive Testberichte & unabhängige Vergleiche